Wanderverein   Borgentreich
Der Weg ist das Ziel
 
  • big_43487321_0_800-600
  • big_43490326_0_1132-849
  • big_43490331_0_1132-849
  • big_43490336_0_1132-849
  • big_43490341_0_1132-849
  • big_43490346_0_1132-849
  • big_43490351_0_1132-849_1
  • big_43490361_0_1132-849
  • big_43490366_0_1132-849
  • big_43490356_0_1132-849

Schöne Wandertage in Balderschwang 2016

 

Die diesjährige Fahrt des Wandervereins Borgentreich vom Sonntag, 29.08.16-Freitag 02.09.16 führte  über den Rietbergpass nach Balderschwang/Oberallgäu, der mit 1044 m am höchsten gelegenen Ortschaft Deutschlands. Bei sommerlichen Temperaturen wurden die Wanderer  von der Familie Kienle vom Hotel „Adlerkönig“ Willkommen geheißen und bei einer kühlen Erfrischung konnte der ein oder andere Berg schon mal in Augenschein genommen werden. Der erste Wandertag am Montag war leider etwas verregnet. Nichtsdestotrotz wurden eifrig  die Berge um Balderschwang erklommen. In der „Fuchs Alpe“ , bei einer stärkenden Brotzeit, wurden wieder Alle trocken und weiter ging’s. Die Regenwolken verzogen sich und man konnte die herrliche Natur und den Blick auf die imposanten Berge geniessen.  
Am Dienstag stand eine Bodensee-Rundfahrt auf dem Programm. Nach einem kleinen Stopp in der romantischen mittelalterlichen Weinstadt Meersburg ging es per Fähre Richtung Konstanz und zu einem ausgedehnten Rundgang auf die Insel Mainau. Bei schönstem Sommerwetter konnten die Wanderer die umfangreiche Flora, wie z.B. Schaupflanzungen, Rosen- und Dahliengärten, Mammutbäume ect. bewundern.

Am nächsten Tag stand eine Wanderung durch die Breitach-Klamm nach Rietzlern im Kleinwalsertal auf dem Programm. Die Breitachklamm ist ein einzigartiges  Naturdenkmal. Sie ist die tiefste und eine der imposantesten Felsenschluchten Mitteleuropas und zählt zu den schönsten Geotopen Bayerns. Sie zu durchwandern -- Ein kleines Abenteuer! Ein Highlight fand dann am Abend statt. Bei Wanderliedern, Livemusik und Tanz
verlebten die Wanderer einen zünftigen gemütlichen Abend.
Am Donnerstag begab man sich wieder in höhere Gefilde. Mit der Söllereckbahn ließ man sich zur Bergstation „gondeln“. Es bot sich ein herrlicher Rundumblick in die schöne Bergwelt. Nach einem kleinen stärkenden Umtrunk wanderten die Wanderfreunde von hier aus bergab, vorbei  an Freibergsee und Sprungschanze, nach Oberstdorf.
Die diesjährige Fahrt des Wandervereins Borgentreich vom Sonntag, 29.08.16 - Freitag 02.09.16 führte  über den Rietbergpass nach   Balderschwang/Oberallgäu, der mit 1044 m am höchsten gelegenen Ortschaft Deutschlands. Bei sommerlichen Temperaturen wurden die Wanderer  von   der Familie Kienle vom Hotel „Adlerkönig“ Willkommen geheißen und bei einer kühlen Erfrischung konnte der ein oder andere Bergschon mal in  Augenschein genommen werden. Der erste Wandertag am Montag war leider etwas verregnet.   

Nichtsdestotrotz wurden eifrig  die Berge um Balderschwang erklommen. In der „Fuchs Alpe“, bei einer stärkenden Brotzeit, wurden wieder Alle trockenund weiter ging’s. Die Regenwolken verzogen sich und man konnte die herrliche Natur und den Blick auf die imposanten Berge geniessen.  
Am Dienstag stand eine Bodensee-Rundfahrt auf dem Programm. Nach einem kleinen Stopp in der romantischen mittelalterlichen Weinstadt Meersburg ging es per Fähre Richtung Konstanz und zu einem ausgedehnten Rundgang auf die Insel Mainau. Bei schönstem Sommerwetter konnten die Wanderer die umfangreiche Flora, wie z.B. Schaupflanzungen, Rosen- und Dahliengärten, Mammutbäume ect. bewundern.
Am nächsten Tag stand eine Wanderung durch die Breitach-Klamm nach Rietzlern im Kleinwalsertal   auf dem Programm. Die Breitachklamm ist ein einzigartiges Naturdenkmal. Sie ist die tiefste und eine der imposantesten Felsenschluchten Mitteleuropas und zählt zu den schönsten Geotopen   Bayerns. Sie zu durchwandern -- Ein kleines Abenteuer! Ein Highlight fand dann am Abend statt. Bei Wanderliedern, Livemusik und Tanz verlebten die Wanderer einen zünftigen gemütlichen Abend.
Am Donnerstag begab man sich wieder in höhere Gefilde. Mit der Söllereckbahn ließ man sich zur Bergstation „gondeln“. Es bot sich ein herrlicher Rundumblick in die schöne Bergwelt. Nach einem kleinen stärkenden Umtrunk wanderten die Wanderfreunde von hier aus bergab, vorbei  an Freibergsee und Sprungschanze, nach Oberstdorf.
Mit Wehmut ging es am Freitag wieder zurück in die Heimat. Für alle Mitreisenden aber stand fest: „Eine gelungene Fahrt, wir haben viel gesehen und erlebt. Reisen und Wandern macht Spass!“ Mit Wehmut ging es am Freitag wieder zurück in die Heimat. Für alle Mitreisenden aber stand fest: „Eine gelungene Fahrt, wir haben viel gesehen und erlebt. Reisen und Wandern macht Spass!“